Hinweis zu Datenschutz und Cookies

Wir wollen sicherstellen dass unsere Webseite benutzerfreundlich ist und arbeiten kontinuierlich daran sie zu verbessern. Wenn Sie unsere Webseite verwenden, stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen und der Verwendung von Cookies zu.
mehr Informationen

akzeptieren
0
/
0
0
/
0

C.E. Noerpel
Büro und Umschlaghalle in Ulm

Das Baugrundstück der Hauptniederlassung der Fa. Noerpel liegt im westlichen Donautal im Industrie- und Gewerbegebiet der Stadt Ulm. Das Umfeld wird geprägt durch seine heterogene Bebauung. Durch die unterschiedlichen Gebäude-Nutzungen entstanden sehr verschiedene Bebauungen: Das Bürogebäude wird über die Nord-Oste Ecke im Bereich der Zufahrt zum Grundstück betreten. Durch seine markante Form und das überkragende Obergeschoss entsteht ein deutlich platzierter, wettergeschützter Zugang zum Gebäude. In dem großzügigen Foyer befindet sich Empfangssekretariat und Posteingangsstelle. Im Erdgeschoss befindet sich die operative Sachbearbeiter-Ebene die im Inneren über einen großen Luftraum mit dem Obergeschoss verbunden und über ein Glasdach belichtet wird. Die operative Ebene wurde als Großraumbüro konzipiert. Die Fahrer erreichen die Mitarbeiter über einen separaten Eingang vom Speditionshof aus. Im Obergeschoss befinden sich die administrativen Arbeitsplätze im Einzel- und Gruppenbüros. Die Umschlaghalle wurde als natürlich belichtete und belüftete Stahlkonstruktion ausgeführt. Die Außenwände wurden mit stabilen Stahlbetonfassadenplatten verkleidet. Teilweise wurden die Stahlbetonflächen mit dem Firmenschriftzug geprägt. Die komplette Halle wurde mit Lagerflächen unterkellert. Der Zugang zur Umschlaghalle erfolgt über einen Lastenaufzug.

Bereits bei der Gebäudeform, Grundrissgestaltung und Materialwahl wurde darauf geachtet den ökologischen Standardanforderungen gerecht zu werden und dem Bauherrn seine architektonischen und funktionalen Erwartungen zu erfüllen.

Zur Unterstützung der Kühlung sind im Innenbereich Sichtbetonflächen angeordnet als sommerliche passive Kühlung und als Nachtspeicherung in den Wintermonaten. Zwischen den unterschiedlichen Nutzungsbereichen, Umschlagshalle und Verwaltung, fügt sich eine baulich temperierte Glasfuge als Pufferzone, die tagsüber verschattet werden kann und durch die Kaminwirkung eine zusätzliche Querlüftung verschafft, nachts die Räume mit Frischluft durchspühlt und zugleich als Erschließungsbereich zwischen zwei Ebenen dient.

Die Fassade des Verwaltungsbaus ist eine Holzständer-Wand-Konstruktion mit integrierten Kastenfenstern, die zum einen für eine individuelle Belichtung und Belüftung der einzelnen Büro- und Besprechungsräume sorgen und zum anderen als konstruktiver Sonnenschutz für die EDV-Arbeitsplätze und als Windschutz des außenliegenden Sonnenschutzes dienen.

Für die Konstruktion der Fassade wurde der umweltfreundliche Baustoff Holz verwendet und mit witterungsbeständigen Baustoffen konstruktiv geschützt. Im Innenbereich wird das Holz in vielfachen Verwendungsmöglichkeiten sichtbar und schafft durch seine natürliche und warme Erscheinung eine harmonische Atmosphäre und ein angenehmes Raumklima.

Um den Wasserverbrauch zu senken und in einem umweltverträglichen Rahmen zu halten wurde die Regenwassernutzung mit eingeplant. Ein Speicher für Regenwasser versorgt die komplette Spülung der sanitären Einrichtungen.

Um in den Hallen bei kältesten Wintertagen partiell und flexibel auf eine Wärmequelle zurückgreifen zu können, war der Einsatz einer Heizung notwendig. Hier wurde eine Gasheizung mit niedrigem energetischem Standard gewählt die eine umweltfreundliche Verbrennung gewährleistet.

BGF: 16.800 qm
BRI: 83.500 cbm

Planung: 1998 - 1999
Fertigstellung: August 1999
Bauort: 89079 Ulm

Bauherr: C.E. Noerpel GmbH

Leistungen: HOAI LPH 1-9
Projektleitung: Frank Brodbeck
Team: Daniel Maier, Karl-Heinz Kania, Julia Nebelung, Philipp Bley, Tanja Haas, Bruno Baumeister, Martin Ulma, Markus Harsch, Jutta Gomeringer, Stefan Kammerer, Robert Brixner, Susanne Sodenkamp.

Fotos: Martin Duckek

Ausgewählte Projekte

  • Bauen im Bestand

  • Gewerbe und Büro

  • Öffentliche Bauten

  • Wettbewerbe

  • Wohnen

  • Preise / Auszeichnungen

Erweiterung Logistikzentrum
Blanco Bruchsal
Neubau Bürogebäude
Ausstellungsraum und Kunstdepot
FER Collection
Neubau Bürogebäude
Huss Licht + Ton Langenau
Wohnen im Nüblingweg
IVECO Magirus Brandschutz
Erweiterung und Sanierung
der Aussegnungshalle Erbach
Thermo King
Nürnberg-Feucht
Steico Hauptverwaltung
Feldkirchen
Neubau Bürogebäude
müllerblaustein
Klingenstein
Ausstellungsraum und Kunstdepot
FER Collection
IVECO Magirus Brandschutz
Klingenstein
Bäckerei Café
Grieser
Erweiterung und Sanierung
der Aussegnungshalle Erbach
Stadtregal
Erweiterung Logistikzentrum
Blanco Bruchsal
Stadtregal
Neubau Bürogebäude
Holzbau-Zukunftswerkstatt
Ausstellungsraum und Kunstdepot
FER Collection
Club Theatro
Ulm
Neubau Bürogebäude
müllerblaustein
Klingenstein
IVECO Magirus Brandschutz
Logistikzentrum C.E. Noerpel
Ravensburg
C.E. Noerpel
Büro und Umschlaghalle in Ulm
Thermo King
Nürnberg-Feucht
Neubau Bürogebäude
Huss Licht + Ton Langenau
Steico Hauptverwaltung
Feldkirchen
Ausstellungsraum und Kunstdepot
FER Collection
Club Theatro
Ulm
Erweiterung und Sanierung
der Aussegnungshalle Erbach
Bäckerei Café
Grieser
Stadtregal
Kindergarten
St. Maria Suso
Wohnungsbau
Karlstraße/Syrlinstraße Ulm
Landratsamt
Biberach
Gemeindehaus
Mater Dolorosa
Prinz Eugen Kasserne
München
Wohnen am
Hauderboschenhof
Nuwog
Ulmer Hofgut
Lettenwald
Mehrfamilienhaus in Holzbauweise
Sturm Areal
Herbrechtingen
Wohnen in der
Söflingerstraße
Wohnen Magirusstraße
in Ulm
Wohnen an der Spichererstraße
Augsburg
Wohngebiet am Weinberg
Wohnen im Nüblingweg
Haus im Grünen
Haus in Ulm
Haus G
Haus in Ulm
Einfamilienhaus bei Ulm
Stadtregal

1993 Beispielhaftes Bauen (Dachwohnung Grieser)
2001 DeuBau Preis (C.E. Noerpel Ulm)
2001 Nominierung Ligna plus award (C.E. Noerpel Ulm)
2001 Stadt Ulm das urbane Einfamilienhaus, 2.Preis
2007 Beispielhaftes Bauen (Stadtregal)
2008 Auszeichnung Guter Bauten BDA 2008 (Stadtregal)
2009 Flächenrecyclingpreis (Stadtregal)
2009 Bürogebäude am Neutor in Ulm, 2. Preis
2010 Gestaltungspreis der Wüstenrotstiftung (Stadtregal)
2010 Gymnasium Verl, 3. Preis
2010 Initiative 2009/2010 Bauen und Wohnen im Bestand (Stadtregal)
2010 Deutscher Bauherrenpreis (Stadtregal)
2010 UWS Wohnen am Türmle, 1. Preis
2011 Deutscher Architekturpreis (Stadtregal)
2012 Ulmer Heimstätte Wohnen Nüblingweg, 1.Preis
2013 Baukultur Schwäbische Alb (müllerblaustein)
2013 Einfamilienhaus in Reutti, 2. Preis
2013 Beispielhaftes Bauen (müllerblaustein)
2014 Initiative 2013/2014 Haus, Häuser Quartiere nachhaltig gestalten (Nüblingweg)
2015 Neubau Nahversorger mit Wohnbebauung in Verl, 4. Preis
2015 UWS Sanierung Gebäude Reutlingerstraße Ulm-Wiblingen, 1.Preis
2016 Erweiterung Landratsamt in Biberach, 1.Preis
2016 GWG München, 1. Preis
2016 Kindergarten St. Maria Suso, 1. Preis
2017 Wohnen in Herbrechtingen, 1. Preis
2018 Wohnen Spichererstraße Augsburg, 2.Preis
2019 Gemeindehaus Mater Dolorosa, 3. Preis
2019 Wohnen am Hauderboschenhof, 1. Preis